logo

Laufen . Das war “Laufen hilft 2017”

, März 21st, 2017

Ihr könnt euch doch sicher noch daran erinnern, dass wir Startplätze für das „Laufen hilft“ Laufopening verlost haben. Vor zwei Wochen hat der Lauf dann auch stattgefunden und wir möchten natürlich ein paar Fotos und Eindrücke mit euch teilen.

Vorher aber noch kurz Hintergrundinfos zur Veranstaltung:  Was 2008 als Projekt einer Schulklasse der HTL Rennweg begann, hat sich inzwischen zu einer fixen Größe im Wiener Laufgeschehen entwickelt. Jährlich wird das Laufopening “Laufen hilft” im Wiener Prater gefeiert und dabei fleißig Geld gespendet.  So konnten bis 2016 inkl.  insgesamt rund 68.250 Euro für die St. Anna Kinderkrebsforschung und das Projekt neunerhaus, welches Obdachlosen ein selbstbestimmtes und menschenwürdiges Wohnen ermöglicht, gesammelt werden und dieses Jahr kam natürlich noch einmal Geld dazu.

Inzwischen hatte sich “Laufen hilft” schon so weit herumgesprochen und beliebt gemacht, dass das Event auf 2 Tage aufgeteilt werden musste. Nicht nur Erwachsene trafen dabei auf einer Strecke von 5, 10 oder 21,1 km auf eine sportliche Herausforderung, auch Kinder oder Nordic Walker konnten aktiv ins neue Jahr starten.

Barbara war bereits 2013 beim 5km Bewerb und letztes Jahr beim Halbmarathon am Start und war beide Male begeistert. Dieses Mal waren wir beide aber „nur“ anfeuernd dabei! Unsere Crew VIE RUN bekam das volle Cheer-Programm von uns und den anderen nicht laufenden Crewmitgliedern. Und wer glaubt, dass anfeuern nicht anstrengend ist, hat es noch nie richtig gemacht! :D

Hier jetzt aber ein paar Impressionen vom Lauf, die für sich sprechen. Da bedarf es kaum weiterer Worte.

Auch die Gewinnerinnen der Startplätze hatten so viel Spaß wie wir! Karina hat nach dem Lauf ihr Resümee gezogen:

“Der “Laufen hilft” Lauf war ein voller Erfolg. Mit viel Vorfreude bereitete ich mich in den vergangenen Wochen auf den Lauf vor. Am Samstag wurde dann per Rad die Startnummer abgeholt, supernettes Team, schnell erledigt, Infostand und weitere Austeller waren vor Ort. Alles ist bereit. Die Gedanken beim Heimradln: das Wetter wird perfekt, zwar windig, aber die Temperaturen genau so, wie ich sie mir auch wünschen würde. Oufitwahl: nur nicht zu warm! So ging es am Sonntag dann auch Richtung Stadion, in der U-Bahn schon einige weitere Sportler mit dem gleichen Weg. Ich mag das. Vorfreudig. Am Start lief alles einwandfrei ab. Dass es keine Startblocks gibt, fand ich gar nicht schlimm. Per Lautsprecher wurde immer wieder durchgesagt, wo man sich, für welche vorgenommene Zielzeit, einordnen soll. Peacemaker standen bereit. Ich suchte mir meinen Platz. Das Publikum war bunt gemischt, aber alle waren dort um sportlich Gutes zu tun. Man fühlt sich wohl. Es ist toll zu wissen, dass man nicht nur für sich selbst läuft, sondern auch für die St. Anna Kinderkrebsforschung spendet.
Es geht los, voll motiviert, pünktlich und laut. Die Strecke führte über die Hauptallee, den Würstelprater und vorbei am WU-Gelände. Unkompliziert, abwechslungsreich und sehr kurzweilig. Neben der Strecke einerseits Menschen die mit ihren Hunden den Sonntagvormittag im Grünen Prater genießen und andererseits Touristen die am Wüstelstand ein Langos zu Mittag essen. Zurufe gab es da und dort.
Nach ca. 2.5km ein Verpflegungsstand, alles war bereit, eifrige Helfer reichten Getränke und motivierten das Läuferfeld. Kurz danach eine Blasmusik Kapelle aus dem Burgenland – Sonntag Vormittag ist ja quasi Frühschoppen-Zeit. Sehr fein. Lächelnd und ohne Kopfhörer im Ohr ging’s an ihnen vorbei. Wenig später die Mädels und Jungs von VIE RUN. Danke euch! Danke euch für den Startplatz und danke für das motivierende Cheering. Megaphon, Konfetti und Seifenblasenmaschine gehören ja zu eurer Grundausstattung. Besser gehts nicht. Wirklich toll. Schwups ab ins Ziel. Blick auf die Uhr. Yeah! Glücklich Medaille, Wasser und ein Kipferl vom Ströck.”

Und auch Belinda hatte ein schönes Erlebnis:

“Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich konnte auch eine neue persönliche Bestzeit aufstellen! Danke für eure “Anfeuerungs-Crew”! Ihr habt super Stimmung gemacht, hat mir einen fetten Grinser ins Gesicht gezaubert! Perfekter hätte mein erster Start beim „Laufen hilft“ nicht sein können! Das Wetter hat mitgespielt – angenehme (Lauf-)Temperaturen und der starke Wind vom Vortag hat sich auch nicht mehr blicken lassen. Eine gute und motivierte Stimmung am Start und dann ging es auch schon los! Ich habe mich für die 10km-Distanz angemeldet und hatte einen lockeren Trainingslauf geplant. Doch meine Motivation hatte anderes vor. Nachdem ich recht flott gestartet bin, habe ich das Tempo über die 2 Runden gut mitnehmen können und hab eine neue persönliche Bestzeit bei einem Laufwettbewerb aufstellen können. Besonders motiviert wurde man am Schluss der zwei Runden, denn da habt ihr von VIE RUN supertolle Stimmung gemacht, die nochmals mächtig gepusht hat und mich nach der 2. Runde förmlich ins Ziel getragen hat!”

Wie auch schon die Jahre zuvor, war der Lauf also wieder ein voller Erfolg! Es könnte sein, dass er 2018 nicht mehr stattfinden wird, aber die Dinge sehen im Moment gut aus, dass es nicht so kommen wird. Vielleicht übernimmt schon bald ein anderer Veranstalter dieses Projekt. Schön wär’s auf jeden Fall! Seid ihr auch mitgelaufen? Wie ist es euch ergangen? :)

 

Verpasse nicht:
FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookrssmailFacebookrssmail


2 Antworten zu “Laufen . Das war “Laufen hilft 2017””

  1. Katrin sagt:

    ich sag auch DANKE für den startplatz! und DANKE für eure großartige motivation, ich hab sie wirklich gut brauchen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.