logo

Laufwochenende der unbequemen Art

, August 29th, 2012
Kaum zurück vom Urlaub, hieß es letztes Wochenende wieder Startnummern ans Shirt heften und den Weg ins Ziel finden.
Die Rennsaison geht jetzt nämlich nach einer kurzen Sommerpause wieder los und somit finden nun fast wöchentlich Laufbewerbe statt.
Wie beim letzten Post erwähnt, bin ich im Juli und August äußerst selten gelaufen, von Training keine Rede und auch ernährungstechnisch hab‘ ich mich äußerst gehen lassen, was sich dann leider nicht nur auf der Waage, sondern auch bei der Geschwindigkeit rächt.
Also perfekt vorbereitet  für zwei Laufbewerbe an einem Wochenende.

Am Samstag ging’s zum Tierschutzlauf auf der Donau und am Sonntag in den Augarten.
Beide Male mussten, eigentlich ja kurze, 5km bestritten werden.

Samstag nachmittags bei extrem schwüler Hitze, und Sonntag morgens bei 12° und Regen. Na besser können die Wetterbedingungen ja kaum sein. Wenigstens die Stimmung bei den beiden Veranstaltungen war super!
Ich schleppte mich also zwei Mal mit Müh und Not ins Ziel, mich selbst fragend, warum ich mir das eigentlich antue. Einfache Antwort: Für die Wertung im Wiener Laufcup.
Gerächt hat sich dieses Wochenende übrigens mit Fieber am Tag darauf.

Da meine Mitläuferinnen aber anscheinend den Sommer über auch eher weniger getan haben, bin ich nicht mal ganz so schlecht abgeschnitten.
Beim Tierschutzlauf wurde es trotzdem noch ein Platz unter den ersten 15  in der Frauenwertung, und beim Augartenlauf hab ich nur knapp einen Stockerlplatz verpasst.
Fazit: Ich bin nun wieder extrem motiviert, fleißig am Laufen und ich werde diese beiden Läufe nächstes Jahr vorbereitet angehen, denn wäre ich meine üblichen Zeiten gelaufen, hätte ich letztes Wochenende zwei Pokale mit nach Hause nehmen können.

Habt ihr das Laufen auch so schweifen lassen? Jetzt wird es ja nicht mehr ganz so heiß, und man kann wieder angenehm mit dem Laufen fortsetzen, ab jetzt gibt’s keine Ausreden mehr.

FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookrssmailFacebookrssmail


9 Antworten zu “Laufwochenende der unbequemen Art”

  1. […] 14.3 km | Leopoldsberg, Wien ? Tierschutzlauf (Benefiz): 5 km I Donau, Wien | Unser Bericht 2011, 2012 ? Kahlenberglauf: 8.4 km | Kahlenberg, […]

  2. Anni sagt:

    Ist ja ein super Ergebnis! :) In welcher Zeit laufst du die 5km?

  3. Michaela sagt:

    Hallo, welche Läufe stehen denn als nächstes bei dir an? Mein September sieht so aus: 6.9. Business Run, 16.9. Wachaumarathon (10 km), 22.9. Women’s Run (5 km) und eventuell am 29.9. der Night-Run, für den bin ich noch nicht angemeldet. Ich war seit dem Wiener Frauenlauf fast gar nicht laufen, mir ist das einfach zu heiß und gefreut hats mich auch nicht. Da ich aber seit März 11 kg abgenommen habe, wirkt sich das natürlich positiv aus und ich konnte meine Kondition gottseidank halten! Du bist sicher bald wieder in deiner alten Form – ich wünsch dir viel Erfolg!! Lg Michaela

    • Eibhlin sagt:

      Da ich sonntags leider nur selten vormittags Zeit habe, bin ich bis jetzt nur beim Wachaumarathon (10km), Women’s Run (5km) und Night-Run fix angemeldet. Also eh bei so ziemlich den selben Läufen wie du ;) Du bist ja auch ziemlich fleißig, wie ich sehe =)
      Wahrscheinlich werd ich dann noch beim Badener Meilenlauf mitmachen und der Er+Sie Lauf steht auch ziemlich sicher noch bei mir an.
      Den Stammersdorfer Winzerlauf hätte ich gerne dieses Wochenende gemacht, aber auch da leider keine Zeit.

      lg

  4. wiemi sagt:

    Du hast nur knapp das Stockerl verpasst und warst beim anderen Lauf unter den ersten 15, hör auf zu motschgern ;)
    Ich bin seit Wochen nicht gelaufen, nehm jeden Tag hier sicher 1 kg zu und trau mich dementsprechend nicht, mich für den nächsten Lauf anzumelden. Bin ja eh schon eher langsam und in dem Zustand … uje
    Müssen dann ENDLICH mal wieder zusammen die Laufschuhe schnüren :)

Schreibe einen Kommentar zu wiemi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.