logo

Laufen . CEP Kompressionsstutzen

, März 17th, 2014
Beim Thema Kompressionsstutzen gehen die Meinungen ja gewaltig auseinander. Haben sie eine Wirkung oder ist doch alles nur Einbildung?

Es war im Dezember, als CEP uns Kompressionsstutzen* zum Testen zur Verfügung stellte. Ich musste natürlich sofort diese Neuigkeiten meinem Freund berichten, denn solche Stutzen geisterten schon länger in meinem Kopf herum. „CEP möchte, dass die Lena und ich Kompressionsstutzen testen!“ Ich erntete einen entgeisterten Blick der wohl mit der falschen Vorstellung von hautfarbenen Stützstrümpfen und Krampfadern belastet war. In meiner Vorstellung sah ich durchtrainierte Beine und einen sehr sportlichen Look.

Der Vorteil von Kompressionsstutzen wird von CEP so beschrieben: Die Run Socks 2.0 sind mit einer Mittelfußkompression ausgestattet, die für ein perfektes Gefühl am Fuß sorgt. Zusätzlich sorgt die gewohnte medi compression für eine Verminderung von Vibrationen bei gleichzeitiger Erhöhung der Koordination. Dies resultiert in einer Muskel- und Gelenkstabilisierung, die zusammen mit der Mehrdurchblutung Verletzungen vorbeugt. Trendige Neon-Farben erhöhen zudem den Style-Faktor.

Nun, ich habe ja noch keine Erfahrung mit dererlei Stutzen und war folglich sehr gespannt, ob ich eine „Änderung“ feststellen würde beim Laufen. Kurz gesagt: Ich habe keine festgestellt. Was ja nicht unbedingt negativ aufgefasst werden muss. Schließlich schmiegen sie sich, nach dem doch recht anstrengenden Anziehprozess (das gehört eben dazu), bei dem man schon mal ins Schwitzen kommt, hervorragend dem Bein an und fallen gar nicht mehr auf.

Grundsätzlich hätte ich noch gerne herausgefunden, ob meine Beine sich nach langen Läufen mit den Stutzen nicht mehr so müde anfühlen. Doch leider bin ich bei genau diesen nie dazu gekommen sie zu tragen. Entweder ich hatte eine lange Hose an und/oder es war viel zu warm um noch zusätzlich die Stutzen zu tragen. Aber jetzt im Frühling werden meine Beine noch genug Möglichkeiten zum Testen bekommen. Vom Tragegefühl und der Optik bin ich auf alle Fälle sehr angetan. Von den Benefits werde ich mich allerdings erst in Zukunft überzeugen lassen müssen.

Gut, dass Lena schon mehr Erfahrungen mit solchen Stutzen hat und tatsächlich einen Effekt feststellen konnte.


Lena
Ich besitze zwei Paar Kompressionsstutzen von Nike. Eines mit weniger Kompression und ein Paar, das vom „Druck“ mit denen von CEP mithalten kann. 
Ich war also ziemlich gespannt, wie sich die CEPs anfühlen. Sie sind auf jeden Fall noch etwas enger – macht sich dadurch bemerkbar, dass ich mir jedes Mal fast die Schulter beim Anziehen ausrenke – aber sie sitzen trotzdem sehr bequem.
Meine Waden fühlen sich gleich fester an während des Laufs und auch danach bleibt bei mir diese Festigkeit und sie fühlen sich w
eniger müde an als sonst. Da ich ziemlich mit Muskelverhärtungen kämpfe, konnte ich auch hier eine kleine, aber doch wahrnehmbare Verbesserung feststellen.

Einzig die Farbe hätte ich vielleicht etwas überlegter wählen sollen. Neon finde ich ja toll, aber die nächsten müssen unbedingt schwarz werden, damit sie auch wirklich überall dazu passen.

Man sieht also, „Wunder“ braucht man sich nicht erwarten und der Stutzeneffekt ist von Läufer zu Läufer unterschiedlich. 

Welche Erfahrungen habt ihr denn schon mit Kompressionsausrüstung gemacht?

Für alle Laufbegeisterten gibt es übrigens im August einen von Peak Performance präsentierten Bewerb, für den man jetzt noch bis Ende März Startplätze (inkl. Anreise und Hotel) gewinnen kann. Matterhorn Ultraks, ein Trail-Laufbewerb auf dem Matterhorn in wunderschöner Umgebung und mit genialem Ausblick. Wir werden unser Glück versuchen und vielleicht sieht man sich ja dann im August in der Schweiz ;)

FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookrssmailFacebookrssmail


6 Antworten zu “Laufen . CEP Kompressionsstutzen”

  1. ekule le sagt:

    Ein super interessanter Post, danke!!!!
    Habe darüber noch nicht wirklich informatives gelesen…. aber jetzt ;)

    Visit me at ekule le

  2. Markus sagt:

    Ich trage bei langen Läufen und Wettkämpfen fast immer Kompresionsstrümpfe. Und seit neuestem auch bei Tempoeinheiten und ab und an einfach so. Vor allem jetzt im Frühling mit kurzer Hose ist es trotzdem schön warm an den Beinen.
    Ob sie jedoch wirklich positiv wirken ist wahrlich bei jedem verscheiden und hängt stark vom Glauben ab :)

  3. Frau Schmaro :) sagt:

    Habs euch eh schon so auch gesagt – ich find die Fotos super! :) Und danke für den Gewinnspieltipp, vielleicht mach ich auch noch mit…

  4. snow. white sagt:

    Wow!! Ihr seid so fleißig :)

    xx

    snowwhite90.blogspot.com

  5. Andrea sagt:

    Auch ich wollte mir selbst eine Meinung von Kompressionssocken machen und hab mir im Herbst ein Paar CEP Run 2.0 Socken zugelegt, wohl auch mit dem Hintergedanken, wenn die Kompression schon keinen Unterschied macht, hab ich wenigstens Stutzen für den Winter.

    Mein erster Lauf mit den Socken war eher durchwachsen, da mich gleich nach einem Kilometer verhärtete Waden plagten — ob das wirklich an der Kompression lag, kann ich nicht sagen, denn das war vor meiner Blackroll Orange Zeit. Mittlerweile laufe ich je nach Lust und Laune ein paar Mal pro Monat mit den Kompressionssocken und kann ehrlich gesagt keinen merklichen Effekt feststellen.

    LG,
    A

  6. Ich war anfangs auf sehr skeptisch, bis ich mir die Recovery Socks von 2XU zugelegt habe. Da ich versuche einen Vorfuß- zumind. aber Mittelfußlauf hinzubekommen, ist die Wade der große Energiespeicher. Genau wirken die Kompressionssocken wunder, den Muskelkater am Tag danach gibt es nicht mehr.

    Als Gewinner eures Advent Giveaways hab ich auch ein Paar CEP Run 2.0 Socken, die ich tw. auch beim Laufen trage. Bei kurzen knackigen Intervallen trage ich sie gerne, bei langen Läufen eher weniger. Ich hab das Gefühl, es meine Beine verkrampfen dadurch, was sonst aber nicht der Fall ist.

    Hey, von der Peak Performance Matterhorn Ultraks Competition hättet ihr nicht berichten dürfen. Einmal mit Kilian Jornet und Emelie Forsberg am Start zu stehen, ist ein absoluter Traum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.