logo

Sport . Pole Update

, Mai 3rd, 2014
Inzwischen ist es bereits ein Jahr her, seit ich mit dem Pole Sport begonnen habe. Anfangs hätte ich nicht gedacht, dass es so einen riesen Spaß machen würde.
An die ersten Wochen/Monate erinnere ich mich noch gut. Nach jeder Stunde hatte ich tagelang einen Ganzkörpermuskelkater und die zahlreichen blauen Flecken sahen auch äußerst interessant zu den kurzen Shorts im Sommer aus.
Aber mit der Zeit gingen sowohl die blauen Flecken als auch der Muskelkater zurück, der Körper hatte scheinbar seine Eingewöhnungsphase erfolgreich gemeistert.
Zu Beginn lernt man zahlreiche Spins wie zB Front und Backwards Chair, Knee Back Hook etc. Mit dem Fortschreiten der Levels wird es muskulär aufwändiger. Man hängt Kopf über an der Stange, klettert sie hinauf, klemmt an ihr oder steht seitlich ab. Ab und zu plumpst man sogar lautstark hinunter, wäre ja sonst fad :)
Es funktionieren natürlich nicht alle Figuren in all ihrer Pracht. Mein persönlicher Hass richtet sich ja an den „Fankick„. Mit gestreckten Beinen um die Stange drehen? Na klar, ich ähnel dabei eher einem Frosch, da ich es absolut nicht schaffe meine Beine durchzustrecken. Aber es wird besser, schließlich kommt nach jeder Stunde das Stretching nicht zu kurz.
Ich habe auch die Vorahnung, dass sich dieser „Teddy„, den ich dieses Level lernen sollte, zum Fankick dazugesellen wird. Schon wieder dieses Beine strecken und womit soll ich mein Gewicht halten? Na nur mit der Achsel natürlich. Eben, kein Problem.
Dafür liebe ich die unteren Figuren von Level 4, die mir die leichten vorangegangenen Enttäuschungen (Fankick, Handstand) wieder ausradiert haben. Ab hier ging die Spaßkurve wieder steil nach oben und hier scheint sie vorerst auch zu bleiben.
Die nächsten Wochen wird übrigens u.a. „Aysha“ einstudiert, dem Vorläufer zum „Handspring„, den wir allerdings auch schon üben. Ich kann es kaum erwarten, wenn diese Figuren dann hoffentlich irgendwann klappen!
Butterfly | Cupid | Inverted Tigh Hold |
Scorpio | Durchatmen: Shoulder Mount Vorbereitung | Gemini
Tja und mit den fortgeschrittenen Levels (ich bin inzwischen bei Level 5 angelangt) ist auch der Muskelkaterexpress wieder überpünktlich eingetroffen. Aber diese tagelangen leichten Schmerzen  gehören doch irgendwie dazu. :)
Interessieren euch weitere Fortschritte meinerseits (mit schönen verwackelten Fotos)? Wollt oder habt ihr Pole Dance (bereits) ausprobiert?
FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookrssmailFacebookrssmail


10 Antworten zu “Sport . Pole Update”

  1. Lisa K sagt:

    Wie lustig. Da gibt es so einen tollen Blog mit einer Poledancerin und ich find ihn erst über neontrauma :D

    Hast du den Teddy inzwischen gelernt? ich mag de total gern und bin eine der wenigen der der gar nicht weh tut ;)

    Und zum Aysha – ich kann den heut noch nicht, Handsprings sind aber kein großes Problem mehr.. Vorstufe ist also relativ. Ich find den viel gruseliger :D

    • Barbara sagt:

      Danke :)
      Nein, den Teddy kann ich immer noch nicht. Ich übe ihn aber auch nicht. Dafür geht der Yogini eigentlich ohne gröbere Probleme.

      Aysha, Handspring… ich werde beides nie schaffen

  2. Ando sagt:

    wow , solche posts liebe ich
    ich finde pole dancing als sport so interessant , ich würde es so gerne auch versuchen habe aber wirklich noch nicht genug armmuskulatur :)

    liebe grüße
    Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

  3. Sarah sagt:

    Ja, bitte mehr Updates! Würde das ja auch supergern mal ausprobieren, aber leider fehlt die Zeit.

  4. hellothanh sagt:

    Wow !! Das sieht wahrlich elegant aus! Ich würde wie ein tolpatschiger Bär aussehen

  5. Moni sagt:

    Also mich würde es interessieren :-)

  6. Markus sagt:

    Das sieht fürchterlich anstrengend und schmerzhaft aus. Respekt für diese spaßige Quälerei!

  7. Sophia Jesse sagt:

    Hallo ;)
    Das sieht doch schon super aus. Ich habe auch schonmal überlegt so einen Kurs neben meinem Balletttraining anzufangen. Es sieht jedenfalls so aus als ob es sich lohnt ;).
    Wie oft machst du den Kurs in der Woche und wie lange geht er?

    Liebst,
    Sophia

    http://rowegulavo.blogspot.de

    • Barbara sagt:

      Ich bin 1x pro Woche für 90 Minuten im Kurs. Daheim habe ich auch eine Stange, allerdings kommt die viel zu selten zum Einsatz. Alleine macht es einerseits weniger Spaß und andererseits ist es viel anstrengender ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.