logo

New In. Präferenz: Perforiert

, September 25th, 2014

Die unverblümte Wahrheit nach der Jagd nach meinem neuen Schuhwerk verheimliche ich an dieser Stelle lieber. Viel lieber berichte ich, dass ich die Slip-Ons, die laut Vans-Verkäufer sehr begehrt und momentan fast überall ausverkauft sind, an meinem letzten Urlaubstag doch noch in meinem Besitz übergegangen sind.

Aber von Anfang an:
Ich bilde mir ein irgendwo mal gelesen zu haben, dass man entweder ein Converse oder ein Vans Typ ist. Abgesehen davon, dass ich dieser Behauptung keinen Glauben schenken möchte, kann ich zumindest behaupten, dass ich mich mit keiner der beiden Marken zu 100 % identifizieren kann. Converse sehen immer nur an den anderen lässig aus und Vans zum Schnüren? Muss nicht sein.
Es war in irgendeiner Stadt in irgendeiner Mall in den Staaten, als wir den Vans Store betreten haben und mir die schwarzen preforierten Leder Slip-Ons ins Auge gefallen sind. Slip-Ons? Gerne. Abgesehen davon, dass ich sie schöner und praktischer finde (im Gegensatz zu den Schnürern), hat mich der momentane Hype um dieses Schuhmodell schon längst erreicht. Doch weder die Designermodelle im 3-stelligen Eurobereich, noch die 20 Euro Modelle konnten mich bisher überzeugen bzw. waren mir das Geld wert.

In San Francisco spazierte ich dann nochmals zum Slip-On Händler und griff schon wieder instinktiv zum schwarzen Ledermodell. Zufällig stand es in meiner Größe da, passte und ich beging einen folgenschweren Fehler (in positiver als auch negativer Hinsicht): Ich nahm sie nicht mit. Einerseits waren die Herren gelangweilt, ich war zu faul zum Zahlen und wollte zusätzlich noch etwas Bedenkzeit (mein ewiger Fehler!). Danach habe ich die Schuhe in keinem Vans Shop mehr gesehen, zumindest nicht in meiner Größe.

Danach folgte eine Sightseeing-Tour der anderen Art. Ich lernte viele Vans Shops der Stadt (in Californien gibt es nämliche einige) kennen und fand mich langsam aber sicher damit ab, dass ich ohne diese Slipper heimreisen werde. Bis meine besser sehende Hälfte bei Nordstrom die Vans in Weiß entdeckt hat. Die haben mir nämlich auch gefallen, mal etwas anderes. Es sollten also zumindest die ganz weißen Schuhe werden, denn sie hatten sie überraschenderweise noch in meiner Größe. Ich fragte allerdings nach, ob sie sie auch noch in schwarz im Lager hätten. Hatten sie, aber eine halbe Nummer zu groß. Doch meine Lieblingsverkäuferin (auch die meines allsehenden Herren, weil ihm ihre Optik nicht entgangen ist) meinte, sie frage schnell bei anderen Filialen in der Nähe nach und tatsächlich, ein Modell gab es noch und wurde für mich dort reserviert.
Da haben wir also die positive Seite, ich konnte gleich mit 2 neuen Paaren im Handgepäck meine Heimreise antreten und hoffe nun auf einige Tage, die zum Ausführen verführen.

P9251904
Lange Rede, kurzer Sinn: Seid ihr eher ein Vans oder Converse Typ oder gar nichts oder beides? Und wehe mir kommt jemand daher und meint, diese Sightseeing Tour hätte sich ja mal überhaupt nicht gelohnt! ;)

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Verpasse nicht:
FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookrssmailFacebookrssmail


4 Antworten zu “New In. Präferenz: Perforiert”

  1. […] bald 3 Jahren sind meine Vans meine Gehen-immer-Schuhe. Die Jagd damals hat sich ausgezahlt und das sieht man ihnen inzwischen auch an. Meine Aussage “…und Vans zum Schnüren? […]

  2. michischaaf sagt:

    Also ich habe beides zu Hause, bin dann aber doch eher der Converse-Typ ;)

  3. Xaonia sagt:

    Schöne Schuhe!
    Wobei ich mir ja eher die schwarzen gekauft hätte, des putzens wegen :)

    Trägst du sie denn auch gemischt? Darf man das?

    • Barbara sagt:

      Danke, wie das mit der Sauberkeit der weißen Schuhe aussehen wird, darauf bin ich schon gespannt.

      Nein, werde sie nicht gemischt tragen, aber man darf, wenn es gefällt. Erregung öffentlichen Ärgernisses ist es vermutlich dann doch nicht ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.