logo

Mahlzeit . FoodCamp in der Marktwirtschaft

, November 30th, 2015

Vor kurzem fand das FoodCamp Austria (#foodvie), organisiert von der Coolinary Society, in der neu eröffneten Marktwirtschaft statt und ich durfte dabeisein. Was einen beim FoodCamp erwartet? Ein Tag voll mit bestem Essen, interessanten Sessions zu Food und Ernährung und netten Bloggern.

Die Martkwirtschaft ist der neue Hotspot für Wiener Foodies und befindet sich in der Siebensterngasse 21 im 7. Bezirk. Neben fixen Standln mit Kaffee von kaffemik, Brot, Wurst und Käse, wird es auch abwechselnde Pop Up Marktstände in der Marktwirtschaft geben.

Da sich beim FoodCamp alles um Food dreht, wurde der Tag mit einem auswahlreichen Frühstück gestartet: Süße Aufstriche von Glinitzers, Marmeladen, Smoothies, frisch gebackenes Brot, Käse, Wurst, und vegane Speisen, u.a. von Grains, über die ich mich als laktoseintoleranter Mensch, besonders gefreut habe.
IMG_3142abIMG_3168ab

Am Dorfplatz 8“ macht neben Marmeladen auch steirisches Kürbiskernöl und tolle Chutneys.

IMG_3157ab

Von Philips wurden feine Smoothies zubereitet, und…

IMG_3150ab

…danach ging’s auch schon los mit den ersten Sessions des Tages. Bio-Bäckermeister Fritz Potocnik war der Hammer und hat uns mit seiner Liebe zum Backen und Sauerteig begeistert. So viel Leidenschaft wie er, bräuchte jeder Bäcker!

IMG_3185ab

Auch das Team von „Die Liebe“, dem Café in der Marktwirtschaft, hat sich vorgestellt. Betrieben wird das Café von David Kreytenberg. Für die Küche ist Alfred Schoch verantwortlich und um die Bar kümmert sich Hubert Peter (ehemals Barchef des Kussmauls). Neben Frühstück und Mittagessen, kann man hier abends Tapas und kühle Drinks genießen.

IMG_3190ab

Und so sieht „Die Liebe“ aus. Der britische Künstler David Shillinglaw hatte übrigens bei der Gestaltung des Logos und der Dekostücke die Finger im Spiel.

IMG_3170abIMG_3173abIMG_3175abIMG_3197abIMG_3194ab

Bei „Die Liebe“ gibt’s nicht nur super feines Essen, sondern auch jede Menge hausgemachte Limonaden. Mein Favorit: Die Brombeer-Banane-Ahornsirup-Vanille Limo.

IMG_3213abIMG_3211ab

Dieser Drink mit Roter Rübe war äußerst besonders.

IMG_3208ab

Der Gin Tonic ohne Gin sieht super aus, war aber nicht ganz so mein Fall. Ich muss aber gestehen, ich hab keinen Vergleich zu einem „echten“ Gin Tonic. Ich Semi-Alkoholverweigerer hab noch nie einen getrunken.

IMG_3217ab

Zu Mittag gab’s dann unter anderem dieses heiße und vegane Kürbis-Süppchen.

IMG_3226ab

Und Pona. Bio-Limo ohne Zuckerzusatz. Auf dem Foodcamp zum ersten Mal getrunken und ich bin echt ein Fan geworden. Die Blutorangen-Variante ist super und wirklich alle Sorten sind ohne zugesetzten Zucker! Daumen hoch!

IMG_3224ab

Hier noch ein paar Eindrücke von den angebotenen Sachen in der Marktwirtschaft. Wie Gewürze von „Die Pfefferei„.

IMG_3268abIMG_3258ab

Getreide von Allram.

IMG_3158abIMG_3148ab

Blutwurst von Dormayer.

IMG_3225ab IMG_3163ab

Auch Yuu’n Mee waren mit ihren Bio Garnelen aus Mangrovenwaldfarm dabei.

IMG_3253ab

Der Tag ist schnell vergangen. Nach den letzten Sessions gab es noch eine Weinverkostung, Cocktails, Tapas u.v.m…

Falls ich euch jetzt neugierig gemacht habe: Mehr über die einzelnen Sessions findet ihr hier. Mit dabei waren unter anderem auch noch Bonbon et ChocolatNoanPure CapsFandlerHut & Stiel, Riess und einige mehr!


IMG_3275ab IMG_3285ab IMG_3293ab

…und irgendwann haben wir uns dann mit vollen Bäuchen nach Hause gerollt! Schön war’s!

 

 

 

Verpasse nicht:
FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookrssmailFacebookrssmail


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.