logo

Schwimmen . 5 ironische Gründe für eine ausgewachsene Chlorliebe

, Januar 11th, 2016

Ich habe endlich einen Rucksack gefunden mit dem ich nicht nur mühelos die Straße auf und ab stolzieren kann, sondern, wofür er eigentlich ursprünglich gedacht war, auch noch meine Schwimmsachen hübsch verpackt transportieren kann. Und da es fad wäre, nur den Rucksack zu präsentieren, liefere ich euch auch noch 5 todernst gemeinte Gründe, um mit dem Schwimmen zu beginnen oder auch weiterzumachen.

Schwimmrucksack

1. Dusche inklusive

Nicht nur während des Schwimmens wird der ganze Körper bewässert, auch danach kann man sich in aller Ruhe eine lange warme Dusche gönnen. Ich muss meine Haare zwar eher täglich waschen, aber die ein oder andere Person kann ihre Schwimmeinheiten ja nach ihrem fettigen Haaransatz richten.

2. Zeit für eine Rasur

Wenn der Körper schon nicht in Höchstform ist, dann muss man nicht auch noch mit Bärenfell am Bein und Wald unter den Armen unangenehm auffallen. Mit dem Rückenschwimmen wird es so nämlich nichts. Schwimmen zu gehen ist also auch eine gute Möglichkeit, um den Körper auf eine andere Weise geschmeidiger zu machen. Aber bitte nicht in der Gemeinschaftsdusche.

3. Adiletten

Adiletten von Adidas tragen nur komische Fashionblogger, RTL2 Zuseher oder eben auch Leute, die ein paar Bahnen schwimmen wollen! Wo sonst kann man diese Schlapfen tragen, ohne sich genieren zu müssen?

Adiletten

4. Pediküre

In den Adiletten stecken dann natürlich auch noch nackte Füße. Normalerweise im Winter grob vernachlässigt, wird ihnen durch den Schwimmbadbesuch zumindest etwas Beachtung geschenkt. Nägel schneiden, Hornhaut feilen, zumindest das Minimalprogramm sollte ab und zu drin sein.

5. Parfumersatz

Ich liebe es, wenn einem im Schwimmbad der Chlorgeruch entgegenkommt. Ich sage nur #chlorliebe! Ich würde also Lügen, würde ich behaupten, dass ich es nicht mag, wenn der Geruch nicht vollständig von der Haut geht. Einerseits könnte ich natürlich Punkt 1 mehr berücksichtigen und mehr schrubben, aber wer will das schon? „Chlorine is my perfume!“. Chlorine No. 5 von Chanel? Ich wär‘ dabei.

 

Schwimmrucksack

Der Rucksack ist übrigens von Rains, das Handtuch von Vossen, die Schwimmbrille von Zoggs und die Adiletten sind von Adidas.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

 

 

Verpasse nicht:
FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookrssmailFacebookrssmail


5 Antworten zu “Schwimmen . 5 ironische Gründe für eine ausgewachsene Chlorliebe”

  1. […] Ich wurde übrigens noch nie so oft positiv auf eine Tasche oder ähnliches angesprochen, wie auf diesen Rucksack. Tragebilder gibt es übrigens hier. […]

  2. Sandra sagt:

    Ich liebe diesen Rucksack!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.