logo

Beauty . Auf der Suche nach Haarsolution (sponsored)

, Januar 21st, 2016

Ich vermute, ich bin nicht alleine mit meinem Problem, auch wenn ich nicht sooo oft Leute treffe, die mir zustimmen, aber: Ich hab‘ Angst vor Frisören.

Ok gut, nicht diese schweißtreibende-zittrige-Hände-bekommende-Luft-abschnürende-Angst, die schon fast einer Panikattacke gleicht. Bei mir äußert sich das eher darin, dass ich mich nur maximal einmal im Jahr zum Frisör aufraffen kann. Wenn überhaupt. Beziehungsweise konnte, denn inzwischen hat sich das zum Glück gebessert.

Nachdem ich nach jahrelanger Suche meinen Stammfrisör gefunden hatte, der nebenbei der coolste Frisör aller Zeiten war (lange Haare, Rocker, Metallica auf dem Rücken tätowiert), nach Salzburg gezogen ist, musste ich mich wieder auf die leidige Suche begeben. Und siehe da, ich hatte nach fast zwei Jahren ohne frischen Haarschnitt das Glück eine Haarfee zu finden. Im wahrsten Sinne des Wortes. Dank ihr hab ich inzwischen auch die perfekte Blondiermischung für meine Haare herausgefunden und sie ist mir auch nicht böse, dass ich sie mir daheim selber färbe. Im Gegenteil, sie hat mir ja gezeigt, wie’s geht, weil ich mir damals als arme Studentin ständiges Färben im Salon einfach nicht leisten hätte können.

Als sie aber ihr erstes Baby bekommen hat und ich dann fast keine Zeit mehr hatte, während ihren Öffnungszeiten zu ihr zu kommen, musste ich wieder suchen und hab dann vor zwei Monaten und einem nicht so gelungenen Haarschnitt davor, gleich um die Ecke meiner Arbeit einen guten Ersatz gefunden. Nein, sagen wir lieber eine Vertretung. Endlich eine zweite Frisörin, die einem keine Stufen aufzwingen möchte oder einem nach dem Schnitt eine Föhnfrisur zaubert, dass man danach glaubt, man sei einer von Charlies Engeln.

Danke, dass es solche Frisöre noch gibt und danke dafür, dass ich jetzt wahrscheinlich vielleicht sogar zwei bis dreimal im Jahr zum Frisör gehen werde.

Übrigens, die meisten werden’s nicht mitbekommen haben. Ich hab mir über Weihnachten die Haare selbst violett gefärbt, zu sehen auf dem Foto unten. Einen Tag später bin ich mit etwas mehr Blau darüber gegangen, wie ihr auf dem zweiten Foto sehen könnt und jetzt, wo sie sich fast ausgewaschen haben, sind sie hellblau/silbrig. Ich mag’s ganz gern, leider gibt’s davon aber kein gutes Foto. Mein Blond vermisse ich aber langsam schon ein wenig. Spätestens wenn’s im März auf die Philippinen geht, hätte ich meine blonden Haare gerne wieder.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Frisören? Ich bin gespannt! :)

Dieser Beitrag ist übrigens in Kooperation mit Wella entstanden.

10603341_1078342815517839_848415240379518141_n

12400486_1085993034752817_8589018196906168517_n

Verpasse nicht:
FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookrssmailFacebookrssmail


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.