logo

Laufen . Erzberglauf 2016 – Zweimal reicht!(?)

, August 21st, 2016

Wie ihr euch vielleicht noch erinnern könnt, ging’s letztes Jahr für einen Teil der VIE RUN Crew laufend auf den Erzberg. Den Blogpost dazu bin ich euch, wie ich zuvor leider feststellen musste, immer noch schuldig, aber zum Glück hab ich jetzt schon den aktuellsten für euch fertig geschrieben! :D

2015 war hart. Wegen der Hitze und wenn man unvorbereitet einfach mal so über 700 Höhenmeter auf einer Länge von 12,5 KM (und das Ende ist besonders steil) bewältigen muss, ist das kein Bemmerl, wenn ich das mal so schön österreichisch sagen darf. Danach war für mich klar: Nie wieder Erzberg!

Aber schon ein paar Wochen später fand ich: Eigentlich war’s ja doch ganz lustig und schön. Zumindest der Ausblick im Ziel.  Geplant hab ich die Teilnahme 2016 aber trotzdem nicht. Das ist dann irgendwie spontan passiert und plötzlich stand ich am Sonntag, dem 14.8.16 wieder am Start.

So sahen wir 2015 übrigens nach dem Aufstieg aus

11890401_1617020585236686_1720576290195329081_o

Eigentlich war ich gerade bei meinen Eltern in Oberösterreich, also fuhren mein Freund, meine Eltern und ich spontan in die Steiermark und meldet uns dort noch schnell nach.

Dieses Mal wurde die Strecke verändert. Der Anfang führte nicht wie gehabt direkt vom Berg weg, sondern durch das Dorf Eisenerz, am Fuße des Erzbergs.

Die Stimmung war wie immer richtig fein, die Leute motiviert und leider meinte es auch die Sonne schon vor dem Start wieder viel zu gut mit uns. Aber was wäre der Erzberglauf ohne Schweinehitze? Richtig! Langweilig! ;)

Die letzten Infos wurden eingeholt und, weil ich mir 2015 einen fetten Sonnenbrand eingefangen hatte, war ich dieses Mal sogar so gescheit und cremte, was das Zeug hielt.


Und dann war es auch schon soweit! 10:30, der Startschuss fiel! Auffi auf den Berg!

Ich erspar euch die Details unseres gefühlten Versagens, aber ich verrate euch so viel: Die neue Strecke ist nur halb so spannend wie die alte, weil man jetzt kaum noch auf den Terrassen läuft. Für mich hat der Erzberg dadurch an Flair verloren. Es war heiß, ich weiß ich wiederhole mich, und wir waren unvorbereitet, alles in allem hat es sich aber definitiv wieder ausgezahlt. Und wir blieben sogar wieder unter 2 Stunden! Der Zieleinlauf und die Aussicht machen die Anstrengung auf jeden Fall wett! Trotzdem sag ich euch: Zweimal Erzberg reicht! Nie wieder! :D

Obwohl, so eine dritte schöne Medaille wär’s ja schon….


FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookrssmailFacebookrssmail


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.